Zeckenbiss

#1 von justizia , 06.07.2015 14:11

Hallo in die Runde,
mich hat gestern zum 1. Mal - eine Zecke gebissen. Nur ganz winzig ich hab sie sofort ganz entfernen können. Auf die Stelle hab ich Oreganoöl zur Desinfektion aufgetragen.
Ich wohne in einer Gegend die nicht zu den gefährdeten Gegenden gehört, wo die Zecken gefährlich sind - nur mal so zur Info. Die Stelle beobachte ich natürlich, aber was kann ich sonst noch tun???
Über Infos freue ich mich,
Gruß
Bettina


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 931
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zeckenbiss

#2 von Simu , 06.07.2015 14:32

Nicht zuviel Angst haben, Borreliose geht erst nach x Stunden ins Blut, hast du die Zecke schnell entfernt, dann hattest du wahrscheinlich Glück!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Zeckenbiss

#3 von justizia , 06.07.2015 14:38

Vielen Dank! ! Hoffe ich auch mal.


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 931
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zeckenbiss

#4 von Kallisto , 06.07.2015 14:52

Nicht jeder Zeckenbiss überträgt Borreliose und selbst wenn kann es auch sein dass das Immunsystem die Bakterien in Schach hält und es "ausheilt". Wenn nicht kann es auch zu einer verzögerten Infektion kommen, daher die Bissstelle im Auge behalten und beobachten ob es zu einer sogenannten Wanderröte kommt, dann zum Doc und der gibt die Antibiotika. Nur nicht verrückt machen lassen ;)


Kallisto  
Kallisto
Beiträge: 58
Registriert am: 18.01.2015


RE: Zeckenbiss

#5 von justizia , 06.07.2015 15:49

ok, Danke!!


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 931
Registriert am: 28.05.2014


RE: Zeckenbiss

#6 von Axel , 06.07.2015 16:05

Mich hat 1997 eine Zecke erwischt. Gefunden habe ich sie erst einige Stunden nach dem (potentiellen) Bisszeitpunkt, und das Entfernen hat sich auch etwas hingezogen, weil sie sich eine ziemlich heikle Stelle ausgesucht hat.

Wichtigste Mitteilung: Ich lebe noch. Und habe genau gar keine Beeinträchtigung seit damals.


Die lustige Anekdote, die mir dieser Biss eingebracht hat, begab sich dann einige Jahre später mit einem Ortopäden, der mir zwar empfohlen wurde, aber trotz aller Untersuchungen und Vermutungen nicht die Ursache meiner gelegentlich auftretenden Rückenschmerzen finden konnte. Sein letzter Ratetipp war, nach mehreren Monaten, dann der Zeckenbiss, bzw. mögliche Spätfolgen davon.

Wiederum später, nachdem ich die Schmerzen längst durch Gewichtheben losgeworden bin, erwähne ich sie einem guten Freund gegenüber, der Heilpraktiker und Personal Trainer ist. Ich zeige die Stelle, er meint lapidar "ist das Iliosakralgelenk" - ich lese nach und kann mit ziemlicher Sicherheit bestätigen, was er sagt. (Zu schwache Muskulatur kann dieses doppelt vorhandene Gelenk am Beckenrand mit nur minimalem Bewegungsbereich nicht ausreichend abstützen, so dass bei Last auf dem Rücken i.d.R. einseitig Schmerzen auf der schwächeren Seite auftreten.)

Anderen, vor allem Medizinern, vom Zeckenbiss zu erzählen, könnte sie also ermutigen, diesen als einfache Lösung oder rettenden Strohhalm anzusehen.


Axel  
Axel
Beiträge: 277
Registriert am: 09.03.2015


RE: Zeckenbiss

#7 von Tiger , 06.07.2015 18:44

Ich hatte eine kleine zecke(schwarzwald) und hab sie falsch entfernt, 2 wochen später Borreliose...konnte sie dann gleich mit einer doppellten dosis doxyciclin über 21 tage ausheilen....der arzt dachte ich habe eine grippe.
Auf meinen Wunsch hat er dann Antikörpertest gemacht und der war positiv, man war der aus dem Häusschen:)

Und heute gehts mir blendend...

lg


 
Tiger
Beiträge: 228
Registriert am: 03.04.2015


RE: Zeckenbiss

#8 von justizia , 07.07.2015 07:09

Vielen Dank für Eure beruhigenden Worte!
Ich hab sie komplett entfernen können und den Biss sieht man gar nicht mehr. Die Erfahrung mit den Ärzten hab ich auch gemacht - die fragen jedes Mal - und? wurden Sie schon mal von einer Zecke gebissen??? Werde also auch das nächste Mal die frage wieder verneinen .
Viele Grüße
Bettina


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 931
Registriert am: 28.05.2014


   

Citrullin bei Autoimmunerkrankung
Zu hohe Harnstoff Werte

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen