RE: Magnesium

#46 von sVensationell , 09.12.2015 19:17

Bitte melden wer auch Fan von den Life Extension Caps ist

Nutze diese gegenwärtig auch, jedoch scheinen diese ordentlich Mag.Oxid zu haben, steht ganz oben und daher bin ich schon ein wenig verhalten was die anbelangt, warum werden die nochmal präferiert?


sVensationell  
sVensationell
Beiträge: 169
Registriert am: 16.12.2014


RE: Magnesium

#47 von Alex , 09.12.2015 21:47

Zitat von sVensationell im Beitrag #46
Bitte melden wer auch Fan von den Life Extension Caps ist

Nutze diese gegenwärtig auch, jedoch scheinen diese ordentlich Mag.Oxid zu haben, steht ganz oben und daher bin ich schon ein wenig verhalten was die anbelangt, warum werden die nochmal präferiert?


Ich hab die mir letztens auch geholt. Nehme immer zwei Caps vorm Schlafen gehen und die einschläfernde Wirkung ist da (zumindest bei mir). Auf den Magen schlägt es auch nicht und billig sind sie alle mal. Das mit dem Mag.Oxid mag stimmen und es gibt bestimmt bessere Alternativen, aber der Preis is schon mega..


 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014


RE: Magnesium

#48 von Simu , 15.12.2015 13:52

Ich bin Fan von LWF, unter anderem sogar wegen dem Oxidgehalt! Magnesium wird praktisch in jeder Form aufgenommen, auch bei Oxid. Aus Oxid allerdings nur langsam, 300mg Oxid brauchen schonmal bis zu 48h bis sie aufgenommen sind. Wer also Ballasstoffreich isst und somit nach 24h die verdaute nahrung wieder oben rein kommt, der wird halt einen Teil des Oxids wieder ausscheiden. Auf der anderen Seite gewährleistet aber das Oxid, das dauernd eine kleine Magnesiummenge aufgenommen wird. Also hat man durchs Oxid schon mal eine gute Grundversorgung.
Dazu ist in den Tabs noch Citrat und Glycinat vorhanden, beide werden viel schneller aufgenommen, während das Citrat passiv aufgenommen wird als MG alleine, wird das Glycinat durch einen Aminosäurentransporter aufgenommen. Dadurch kann man viel Magnesium auf einmal aufnehmen ohne Verdauungsprobleme!

Und nach einem halben Jahr LEF-Magnesium ging ich mal den Blutwert checken: 1.13 Referenz 0.65-1.10 das Zeug funktioniert bei mir also mehr als zufriedenstellend!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Magnesium

#49 von Epe , 15.12.2015 14:07

Ich habe mit Oxid auch bessere Erfahrung gemacht als mit Citrat. Wieviel Magnesium nimmst du von LEF ? Täglich?


 
Epe
Beiträge: 224
Registriert am: 29.04.2015


RE: Magnesium

#50 von Simu , 15.12.2015 16:27

1 Tablette vom Lef enthält 500mg...das reicht bei mir vollkommen um die ganze Zeit am oberen Ende des Referenzwertes zu sein!


Jeder Mensch isst anders!


 
Simu
Beiträge: 463
Registriert am: 15.10.2014


RE: Magnesium

#51 von Alex , 15.12.2015 16:50

Danke für das Feedback Simu!°


 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014


RE: Magnesium

#52 von Sonnensucher , 15.12.2015 21:03

Habe die Dinger auch 6 Monate genommen, 17 Kapseln in der Woche (also durschnittlich 2,4 am Tag). Dazu noch täglich 1200mg MG-Citrat und mein Blutwert liegt nach dieser Dosis bei 1,45 mmol/l bei einem Normber. von 1,22 - 1,76 (gemessen im Vollblut) .

So langsam kommen Zweifel.


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


RE: Magnesium

#53 von Tine ( gelöscht ) , 15.12.2015 21:37

Anscheinend hat da jedes Labor seinen eigenen Normwert?
Bei mir wurde letzte Woche gemessen 0,89 mmol/l Normwert 0,70-0,85 mmol/l, demnach liege ich ja nun endlich am oberen Wert, habe über 2 Jahre gebraucht, den Durchbruch brachte bei mir MG Citrat + Tri MG Citrat + Oxid, insgesamt über den Tag verteilt und gemischt ca. 800 - 1000 mg
Viele Grüße Tine


Tine

RE: Magnesium

#54 von Lukas , 15.12.2015 21:58

Zitat von Cluhtu im Beitrag #23
Hat jemand Erfahrungen mit Magnesium als Injektion? Ich bekomme nämlich bereits ab 500mg (nicht elementar) Durchfall.



Ja, ich injiziere es täglich i.v.

Grüße
Lukas


Lukas  
Lukas
Beiträge: 54
Registriert am: 26.11.2015


RE: Magnesium

#55 von Cluhtu , 15.12.2015 22:15

Welches Produkt verwendest du denn da? Kann man das einfach allein machen oder braucht man da Übung? Und wie viel Magnesium, im Vergleich zu oral, hat denn eine Injektion?


 
Cluhtu
Beiträge: 659
Registriert am: 26.02.2015


RE: Magnesium

#56 von Lukas , 16.12.2015 00:03

Zitat von Cluhtu im Beitrag #55
Welches Produkt verwendest du denn da? Kann man das einfach allein machen oder braucht man da Übung? Und wie viel Magnesium, im Vergleich zu oral, hat denn eine Injektion?




Zitat von Lukas im Beitrag Life Extension Mix... und Anderes

Und dann gibt es auch so ganz große Problemkinder wie u.a. das liebe Magnesium... seit mindestens schon sieben Jahren spritze ich mir jetzt 400 mg elementares Mg in die Vene... jeden einzelnen Tag... zusätzlich zu hoher oraler Aufnahme... erreiche damit ok-Serumwerte, haushohe Urinwerte... und nach Jahren endlich mal keinen Mangel mehr in der Zelle... wenn ich nicht für wenige Tage mit der Spritze pausiere! Sonst kann ich spätestens ab dem dritten Tag den Kopf wieder nicht mehr drehen (steifer Nacken war Dauerzustand über etliche Jahre, bevor ich mit der i.v.-Spritze begann).

Beim "Normalmenschen" soll ein ausgeprägter Mg-Mangel übrigens mit wenigen Infusionen mit jeweils nur einem Bruchteil an Mg wieder auf längere Sicht hinweg ausgeglichen sein...

[...]

Habe mir in den letzten paar Jahren weit über 3.000 Infusionen und i.v.-Spritzen gemacht, um noch am Leben zu sein. Nicht nur Vitamine und Mineralstoffe...



Ich verwende das Präparat "Cormagnesin 400". Eine Ampulle hat 400 mg elementares Magnesium.
Es gibt aber auch Ampullen mit wesentlich weniger Mg-Gehalt.
Kommt halt darauf an, wie viel Du brauchst.
Ich glaube, in dem Fall darf der "Normalmensch" sich nicht mit mir vergleichen. Meine Muskulatur (samt Sehnen, Gelenken, Bandscheiben, knöchernen Strukturen) ist durch eine Wirbelsäulenerkrankung /-behinderung in extremem Maße unnatürlich belastet und kaputt. Vielleicht dass dadurch dieser abnorme Mg-Bedarf herrührt? Darauf konnte mir bisher keiner eine Antwort geben.

Bei mir war es so, dass mich die Ärzte vor elf Jahren aufgegeben hatten, genauer gesagt zum Sterben nach Hause geschickt ("Jahresende erleben Sie nicht mehr"). Da habe ich angefangen, mich selber zu behandeln. Anfangs hatte ich mir hierfür von einem Bekannten (Sanitäter) Verweilkanülen legen lassen, da ich die ersten paar hundert Infusionen innerhalb von etwa sechs Wochen rund um die Uhr hatte laufen lassen.
Irgendwann ging es nicht mehr mit den Braunülen bzw. er wäre mir dann an die Füße oder den Hals gegangen. Da hatte ich dann gesagt, da steche ich lieber jedes Mal selber (in die Armbeuge). Natürlich war das ab dann auf maximal zwei Mal am Tag reduziert. Aber die sehr intensive Behandlung hätte ich ohnehin in der Weise nicht länger finanzieren können. Und ich hatte mich zu dem Zeitpunkt damit bereits aus dem Rollstuhl geholt und mein Gehirn (das lt. Neurologen und Radiologen gemäß PET (Positronen-Emissions-Tomographie) in einem mit Alzheimer vergleichbarem Zustand war) wieder einigermaßen hinbekommen. Also zumindest auf den Weg gebracht...
Ich habe dann einfach selber gestochen, als ich alleine war. Würde ich so nicht unbedingt jedem empfehlen, aber irgendwann hat man ja nichts mehr zu verlieren. Und es ist machbar. Hygiene halt beachten.

Du kannst für eine simple Spritze ja die ganz dünnen Butterflys nehmen. Ich nehme, wenn ich nur Mg mit Vit. C spritze, meist die 25G (orange) oder sogar nur die 27G (graubraun). Bei den 27G muss man aber schon stark drücken, damit da noch was durchgeht. Da dauert so eine 20ml-Spritze schon mal gut 25 Minuten. Also bis ich da dann beide Spritzen durch habe (10 ml Mg plus 30 ml Vit. C), sitze ich da als 45 bis 50 Minuten. Andererseits muss man Mg sowieso sehr langsam spritzen, sonst wird es einem innerhalb Bruchteil von Sekunde schwindelig (und ggf. heiß).

Grüße
Lukas

P.S.:
Ich betrachte das dann mal als weiteren kleinen Teil meiner Vorstellung...


Lukas  
Lukas
Beiträge: 54
Registriert am: 26.11.2015


RE: Magnesium

#57 von Alex , 16.12.2015 00:15

Wow Lukas...wie sich das so liest hat dir ja das Schicksal übel mitgespielt...


 
Alex
Beiträge: 81
Registriert am: 25.10.2014


RE: Magnesium

#58 von Cluhtu , 16.12.2015 00:59

Erstmal Respekt für dein Durchhaltevermögen und danke für die Antwort! :)

Darf ich fragen, wie alt du bist? Hast du irgendeine Ahnung, was deine ganzen Probleme verursacht haben könnte? Wie schaffst du es, damit so souverän umzugehen? :)

Krass man..


 
Cluhtu
Beiträge: 659
Registriert am: 26.02.2015


RE: Magnesium

#59 von Lukas , 16.12.2015 04:04

Zitat von Cluhtu im Beitrag #58

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Per PN.


Hast du irgendeine Ahnung, was deine ganzen Probleme verursacht haben könnte?

Ja, zumindest teilweise. Aber das wäre hier zu ausufernd.


Wie schaffst du es, damit so souverän umzugehen? :)

Was heißt souverän?
Wenn man über ein Vierteljahrhundert keinen Tag ohne (starke) Schmerzen und ein Leben als solches nur vom Hörensagen kennt, gibt es auch Zeiten, in denen man nicht mehr kann und will... und entsprechende Schritte einleitet. Hat bisher nicht geklappt und bin derzeit wieder im "Kämpfermodus". Wird nur leider zusätzlich noch immer schwieriger bei nicht mehr vorhandenen finanziellen Mitteln und gleichzeitigem Wegbrechen von bisher zur Verfügung gestandenen "günstigen" Beschaffungswegen.
Eigentlich weiß ich nicht, wie es weitergehen soll...





Grüße
Lukas


Lukas  
Lukas
Beiträge: 54
Registriert am: 26.11.2015


RE: Magnesium

#60 von Sonnensucher , 17.12.2015 20:39

Zitat von Tine im Beitrag #53
Anscheinend hat da jedes Labor seinen eigenen Normwert?
Bei mir wurde letzte Woche gemessen 0,89 mmol/l Normwert 0,70-0,85 mmol/l, demnach liege ich ja nun endlich am oberen Wert, habe über 2 Jahre gebraucht, den Durchbruch brachte bei mir MG Citrat + Tri MG Citrat + Oxid, insgesamt über den Tag verteilt und gemischt ca. 800 - 1000 mg
Viele Grüße Tine


Das ist der Serum Wert. Also auch andere Norm.


 
Sonnensucher
Beiträge: 197
Registriert am: 10.10.2014


   

Gelatine
Die Kaffee-Pause: Weniger Stress, mehr Glück?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen