RE: Niedriges fT3

#46 von Hansen , 24.07.2015 13:32

Bist Du denn selbst Sportler? Und hast Du das am eigenen Körper ausprobiert? Weißt Du, was Dein Körper macht, wenn Du 100 km in 9 Stunden läufst? Biel! Oder den Rennsteig rauf.Den Ironman Hawaii. Oder schlappe 5 km in 21 Minuten? Muss man nicht wissen. Zugegeben. Ist aber eine lehrreiche Erfahrung. Mein Körper ist mein bester Freund geworden. Wir kennen uns genau.
Und wohlgemerkt alles ohne die besagten KHs. Eine Ausnahme. Im Marathon bei km 35 oder auf der Langstrecke bei etwa km 90 wirkt ein GelChip Wunder mit wenig konzentrierten KH, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und mit Koffein.
Ist aber nicht nur meine Erfahrung.
RAAM Teilnehmer können da mehr erzählen. Oder Dean Karnazes. Oder Arne Ganius.


Hansen  
Hansen
Beiträge: 79
Registriert am: 24.06.2015


RE: Niedriges fT3

#47 von Gelöschtes Mitglied , 24.07.2015 14:43

Natürlich bin ich selbst Sportler, allerdings belaste ich meinen Körper auf eine Art und Weise, für die er auch geschaffen wurde (3 x Krafttraining pro Woche, 1-2 mal Figh-or-Flight-Situationen emulieren (Bergsprints) und dazu viel mäßige Bewegung wie Treppensteigen und Spazierengehen).
Für übermäßigen Ausdauersport habe ich weder Zeit noch Lust und ich will meinem Körper auch solche monotonen, abbauenden Belastungen nicht antun.

Wie sich 7 km in 28 min anfühlen weiß ich allerdings noch ganz genau aus meiner Fußballer-Zeit und wenn du ordentliche geladene Glykogenspeicher hast und eine Muskel der diese Energie auch nutzen kann(!), dann bringt das verdammt viel.

Wenn du allerdings nur extreme Ausdauerbelastungen machst (was ja völlig ok ist solange es dir Spaß machst und du so viel Zeit hast), brauchst du natürlich vornehmlich den Fettstoffwechsel, aber dann wundere dich bitte nicht, dass du dir deine SD- und auch Sexualhormonwerte irgendwann komplett zerschossen hast.
Siehe hierzu auch Taimes' klasse Artikel darüber, was für die SD zuträglich ist und was nicht. (Eine Überschrift lautet: Wer braucht schon Kalorien und Kohlenhydrate? - Die Schilddrüse!)

LG Jens


"The person who fails is ten times more of a man than someone who said What If? `Cause "What If?" never went to the arena!" - Greg Plitt



RE: Niedriges fT3

#48 von Chris (edubily) , 24.07.2015 15:10

Was halt immer vergessen wird: Es gibt hochgesunde Menschen (ich), die an gewissen Tagen nahezu komplett von Kohlenhydraten leben ... aber: Einen Fett- UND Kohlenhydratstoffwechsel haben.

Heißt in der Fachsprache "metabolische Flexibilität".

Dass eines der beiden Extreme (sowohl vollständige Kohlenhydrat- aber auch vollständige Fettabhängigkeit) nicht zielführend ist, haben wir hier überall eingängig erläutert.

Heute heißt das Problem u. a. Gluten. Morgen vielleicht Neu5Gc - who knows? Und vor allem: Wie legitimiert man das dann? Mit Paleo und rotem Fleisch?

Ich bin mal gespannt.

Zu deinem Spatzen-Beispiel: Klingt sehr nach dem in den Strunz-News dargestellten McDonalds-Beispiel.

Was dabei immer vergessen wird: Vögel werden sicher nicht dadurch fett (genau wie Menschen), weil sie das trockene Brötchen oder Brot picken. Wie jf schon schön gesagt hat, wird einfach immer knallhart ignoriert, dass man bei McD kein einziges reines KH-Produkt findet. Im Gegenteil: Schon ein einfacher Chickenburger tropft förmlich, so viel Fett ist da enthalten.

Und in einem anderen Thread hier kann man lesen, dass es die denkbar ungünstige Kombi ist.

Oder in Facebook, als der Neurobiologe/Neurowissenschaftler Guyenet sein Statement dazu abgibt. Der erforscht (wer macht das von den ganzen NoCarb-Autoren?) Fettleibigkeit im Labor - vor allem auf neuronaler Ebene.

Sinngemäß: Die ideale Kombi, um Ratten zu mästen, heißt Junkfood, also verarbeitete Kohlenhydrate getränkt in Fett.

Es heißt bei den ganzen NoCarb-Gurus immer, KH machen süchtig. Die Wahrheit ist, dass keiner süchtig ist nach Reis oder Bohnen - aber das Mettbrötchen, die Laugenstange mit Butter und der Cookie ... danach giert der menschliche Geist. Und der Witz: Auch der Rattengeist.

Aber sicher nicht, weil sie an "Fett" adaptiert sind und deshalb Fett lieben, sondern weil es evolutiv konservierte Signalwege im Gehirn sind, die auf Energiedichte programmiert sind.

Klar: In der freien Wildbahn ist das förderlich. Das Ganze wird dysfunktional wenn man sich nicht an die Regeln des Lebens hält.

Im Übrigen: Wenn du KHs isst und dich dann auf die Waage stellst ... Hast du mal daran gedacht, dass Glykogen, Wasser bindet? Im Muskel?


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014

zuletzt bearbeitet 24.07.2015 | Top

RE: Niedriges fT3

#49 von Thorsten70 , 25.07.2015 14:14

Zitat von jf im Beitrag #47
1-2 mal Figh-or-Flight-Situationen emulieren


Coole Sau! Und wenn Jensi von freeze, fight, flight und fright nach Hause kommt, dann holt er sich beim Youporn-Clip keinen runter, nein, nein, er emuliert fuck.


Mach's Maul auf! Tritt fest auf! Hör bald auf! (Luther)


 
Thorsten70
Beiträge: 64
Registriert am: 18.05.2015


RE: Niedriges fT3

#50 von CaptainHungerhaken , 25.07.2015 14:16

Was ist das denn bitte für ein nutzloser Kommentar?


CaptainHungerhaken  
CaptainHungerhaken
Beiträge: 232
Registriert am: 16.10.2014


RE: Niedriges fT3

#51 von justizia , 25.07.2015 19:20

ja, also manche scheinen sich komische Dinge reinzupfeiffen -da kommen dann vermutlich solche Kommentare raus. mannmannmann


Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens - das fängt beim Reden an und hört beim Dekolleté auf.


 
justizia
Beiträge: 952
Registriert am: 28.05.2014


RE: Niedriges fT3

#52 von Chris (edubily) , 25.07.2015 19:31

Vielleicht mag Thorsten nochmal etwas dazu sagen.

Sonst steht das ein bisschen komisch da.


Wir präsentieren Möglichkeiten, nicht die Lösung.


 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.753
Registriert am: 27.05.2014


RE: Niedriges fT3

#53 von Staubaufwirbler , 30.07.2015 16:06

Hallo,

auf den Fit for Fun - Seminaren von Dr. Strunz (erst ist wohl selber nicht mehr dabei) spricht niemand, wirklich niemand, von low-carb oder gar no-carb.

Dort wird wohl immer von ca. 100 gr KH's/pro Tag gesprochen, die allerdings möglichst aus Gemüse und nur seltenst Obst, wenn nur Beeren, kommen sollten. Regional und saisonal sind dort die Schlagworte und 2gr/Eiweiß pro kg Körpergewicht - auch täglich.

Strunz findet Christ bestimmt auch deshalb toll, weil er so sein Eiweiß super verkaufen kann; über all die anderen Zusammenhänge schweigt er sich schön aus.

Der größte Teil der Strunzianer bekommen NN-Probleme, die dann selten vom normal Hausarzt erkannt und behandelt werden.

Gruß Gaby


Staubaufwirbler  
Staubaufwirbler
Beiträge: 15
Registriert am: 01.04.2015


   

Suche Hilfe für Blutbildanalyse
TSH sprengt leider den Rahmen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen