Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#1 von hisairness , 05.06.2015 08:50

Hallo liebe Community,

ich habe hier im Forum schon einige Worte über mich und meine Ernährung verloren und auch, dass ich meinem Körper leider schon viel zu viel in der Vergangenheit zugemutet habe. Ich fasse das nennenswerte mal tabellarisch zusammen:

Körpergröße: 1,92
Gewicht: 91kg
Alter: 26
Training: 5 x die Woche Krafttraining nach einem 3er Split, an den 2 freien Tagen gemäßigtes Ausdauer (30min) oder bevorzugend lange Spaziergänge
Bürojob
Ernährung: Hier schon fast alles durch von Ernährungskonzepten wie Intermittent Fasting, Carb Backloading, bis hin zur Nährstoffverteilung der anabolen / zyklisch ketogenen Diät bis hin zu nun "High" Carb, aber gemäßigter Fettzufuhr (ca. 1g /kg)

Blutwerte kann ich aktuell nicht liefern, der Termin beim hoffentlich kompetenten Arzt steht aber bereits. Hatte vergangenes Jahr einige Probleme mit dem Testosteron, weswegen ich auch in Behandlung war und Testogel bekommen habe - das kann aber nicht die Lösung sein.
Ich denke aber, dass ich in der ganzen Zeit meiner Schilddrüse ordentlichen Schaden zugefügt habe und nun auch aufgrund der hier veröffentlichten Artikel einiges in Sachen Jod / Selen etc. angehen möchte.

Die derzeitige Fragen, die mich tagtäglich begleiten, würde ich hier nun mal stellen:
a) Wieviele Kohlenhydrate haltet ihr für sinnvoll bzw. notwendig bei dem Sportpensum? Vor allem auch in Hinblick auf die Schilddrüse. Ob ein "zuviel an KH sinnvoll ist" frage ich mich halt dauernd.
Als ich mich ketogen ernährt habe, hatte ich ein super körperliches Wohlbefinden, keine Blähungen, kein Blähbauch, und immer strikt mit 1 - 2 Ladetagen. Würde dies im Sinne der Organgesundheit vereinbar sein? Also ein zyklisch ketogener Ansatz und "Laden" an den Wochenenden?

b) Mein Kalorienverbrauch ist an Trainings - wie auch Trainingsfreien Tagen nahezu identisch (wegen den Spaziergängen, allg. Aktivität), gemessen durch das Bodymedia. Würdet ihr die Kalorienzufuhr und die Makronährstoffverteilung an den Tagen unterscheiden oder kann ich die nahezu unangetastet lassen?
Wie gesagt, derzeit peile ich ca. 1g Fett /kg, 2g Protein /kg und den Rest aus Kohlenhydraten an. Bei einer angepeilten Zufuhr von 3.000 Kcal entspricht das in etwa 350g Kohlenyhdraten.

Das sind so gerade meine brennendsten Punkte und ich würde mich freuen, von euch zu hören!
Vielen Dank!
Grüße!

P.S.
"Ziele" schreibe ich bewusst nicht hin, weil ich kein Diätgedanke mehr hab o. Ä. ich will einfach nur gesund sein und gute Leistungen bringen.



hisairness  
hisairness
Beiträge: 89
Registriert am: 18.12.2014

zuletzt bearbeitet 05.06.2015 | Top

RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#2 von Gelöschtes Mitglied , 05.06.2015 09:10

Zitat
Ob ein "zuviel an KH sinnvoll ist" frage ich mich halt dauernd.


Das hat der Strunz in deinem Kopf ganze Arbeit geleistet - das bekommt man schwer wieder raus ;-)

Du hast ja jetzt schon einiges ausprobiert und hast somit gute Optionen von denen Du weißt welche Vor- und Nachteile diese für Dich bringen. Das ist sehr gut, so bist Du flexibel - je nach Lebens/Belastungssituation.
Solange Du dich mit wertvollen Lebensmitteln betankst ist alles wunderbar. Bei deinem Bewegungspensum sind auch die KH ("Menge") absolut ok (bzw. wahrsch. ratsam)
Hör auf deinen Körper bzw. versuch das (wieder) zu lernen und weniger den Speiseplan in Excel zu kalkulieren :) ...hast ja erlebt wo das hinführt.



zuletzt bearbeitet 05.06.2015 09:12 | Top

RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#3 von Siggi , 05.06.2015 09:22

Iss doch einfach dann, wenn du Hunger hast und das, worauf du Hunger hast.

Dann sind das heute halt mal nur 60 Gramm Protein. Wirst schon nicht sofort Muskeln abbauen und sterben.

Nicht zu viel denken, einfach essen, genießen und leben!


Frühstücken wie ein Kaiser und aussehen wie ein Sumo


 
Siggi
Beiträge: 429
Registriert am: 15.12.2014


RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#4 von hisairness , 05.06.2015 15:49

Hallo ihr beiden, ich danke euch schonmal recht herzlich für eure Meinung.
Für die ketogene Ernährung spricht halt dass ich ein besseres Wohlbefinden hatte, allerdings soll diese ja nicht zuträglich bei SchilddrüsenProblemen sein - das hindert mich eben noch und daher die Überlegung mit den Ladetagen.

Auf jedenfall muss ich nun das intermettierende Fasten stoppen. Wollte heute mit meiner Frau einkaufen gehen und bin aus dem Auto ausgestiegen, dann wurde mir schwarz vor den Augen und ich bin einfach zusammen geklappt.

Notarzt musste kommen, konnte aber nix feststellen...kacke...Jetzt weiß ich noch weniger was ich tun soll.


hisairness  
hisairness
Beiträge: 89
Registriert am: 18.12.2014


RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#5 von H_D , 05.06.2015 16:02

Zitat von hisairness im Beitrag #4

Notarzt musste kommen, konnte aber nix feststellen...kacke...Jetzt weiß ich noch weniger was ich tun soll.


Gibt dir das wirklich nicht zu denken, dass die tipps hier die gleichen wie auf Andro sind?!?


H_D  
H_D
Beiträge: 1.334
Registriert am: 26.09.2014


RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#6 von Gelöschtes Mitglied , 05.06.2015 16:03

Na, jetzt wir es aber höchste Zeit mal wieder klar zu kommen!
Wie wäre es, wenn Du mal alle deine Konzepte und Ambitionen vergisst und deiner Holden und DIr morgen ein leckers/ordentliches Frühstück machst, Du isst worauf Du Bock hast und ihr einen schönen Tag beim Wandern/Baggersee verbringt...falls Dir an diesem Tag auch schwarz vor Augen wird hast Du "tatsächlich" ein sehr ernsthaftes gesundheitliches Problem...was ich aber nicht vermute - wetten.
Manchmal macht man sich das Leben echt unnötig schwer ;-)
PS. Ketogen ist ja mal kurzfristig "praktisch", falls Du dich gerade für eine BodyBuilder-Show vorbereitest ... ansonsten sind die gesundheitlichen Vorteile davon meist kurz und vor allem selten.



zuletzt bearbeitet 05.06.2015 16:07 | Top

RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#7 von Gelöschtes Mitglied , 05.06.2015 16:21

achoso: Falls Du ketogen "nur" wegen Verdauungsbeschwerden angefangen hast...Suche hier (oder bei Dr. Google) mal nach Resistente Stärke, Prebiotika, Probiotika.
Dein Darmgehirn (guten Keime) ist ausgehungert/aus dem Gleichgewicht...daher die Blähungen bei jedem Zuckermolekühl...



RE: Richtige Kohlenhydratmenge, Makros und die Schilddrüse bei viel Aktivität

#8 von hisairness , 23.06.2015 16:19

Wollte das hier nun mal wieder hochholen, nachdem die letzten Wochen doch (verständlich) turbulenter waren.

Nach meinem Crash an dem besagten Freitag, musste ich folgenden Samstag noch ins Krankenhaus, weil es einfach nicht besser wurde, eher schlimmer - ich war allgemein lethargisch, hab auch kaum etwas nahrhaftes runterbekommen.
Fazit:
Der Doc hat mich dann durchgecheckt, verschleppte akute Bronchitis und ich hätte wohl Glück gehabt, dass es nicht auf´s Herz schlug. Medikation mit Antibiotika und dem ganzen Brimborium.
Die folgenden 10 Tage habe ich dann komplette Trainings + Bewegungspause eingelegt und auch mal mehr "normal" gegessen und auch das ein oder andere gegönnt.

Daraufhin wieder locker ins Training eingestiegen und nun auch wieder drin, allerdings statt wie bisher 5x nach nem 3er Split, reduziert auf 4x 2er Split und an den trainingsfreien Tagen lockeres LISS - Ausdauer oder längere Spaziergänge.

Bei der Ernährung achte ich nach wie vor, diese ausgewogener zu gestalten, derzeit sieht es ungefähr so aus:

Morgens - Oatmeal aus
75g Haferflocken
25g Whey
10g Mandeln
300g Naturjoghurt
200g Apfel
= 750 Kcal, KH, Protein und Fett

Mittags - Omelette aus
4 Eiern
300g Brokkoli / Spinat
300g Karotten
75g Gouda
= 750 Kcal ,Protein und Fett

Abends (meist PWO)
Fleisch
Obstsalat aus Banane, Apfel, Beeren, Trockenobst
Haferflocken mit Whey
Reiswaffeln
Honig
Schupfnudeln / Kartoffeln
Cashews
Körniger Frischkäse
= Zwischen 1.500 - 1.800 Kcal, KH und Protein - Low Fat (abgesehen von den Cashews)

Ist dann eben der größte Posten am Tag und wird immer variabel gestaltet.
Bei angepeilten ~ 3.300 Kcal, komme ich an sich auf ca. 2g Eiweiß, 1g Fett und den Rest aus KH (~350).

Wie man sieht, habe ich das Intermittent Fasting ad acta gelegt, genauso die Low Carb Ernährung, wobei ich mich mit den beiden Komponenten augenscheinlich sehr wohl gefühlt habe. Da dies aber ja wohl mit das schlechteste für die Schilddrüse ist, was man tun kann, MUSS ich darauf verzichten.
Gleichzeitig versuche ich auch sukzessive die Kalorien anzuheben, um dem Stoffwechsel auch zu signalisieren, dass "genug kommt".

Ich denke, mit der Ernährungs - Hopperei hab ich halt viel ruiniert.
Sicher gibt es noch Optimierungsbedarf in den einzelnen Mahlzeiten, da wäre ich über qualitativen Input eurerseits sehr, sehr dankbar! Ich bin immer gestrebt nach Optimierungen!

Ganz liebe Grüße!



hisairness  
hisairness
Beiträge: 89
Registriert am: 18.12.2014

zuletzt bearbeitet 23.06.2015 | Top

   

Fruchtzucker
Intermittent Fasting + Masseaufbau (kcal+)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen