Osteochondrosis dissecans im Sprunggelenk

#1 von Pong , 11.07.2014 17:40

Hallo,
Gestern bekam ich die Diagnose Osteochondrosis dissecans im Sprunggelenk.
Nächsten Mittwoch habe ich ein MRT um den Schweregrad zu bestimmen.
Primär ging ich zum Arzt da ich im Dezember letzten Jahres umgenickt bin. Ich hatte zwar Schmerzen, aber weder wurde es sonderlich dick noch bildete sich ein starkes Hämatom.
Wie man in der Pfalz sagen würde...nix dolles e kleeni Baus halt....es machte nicht den Anschein behandlungsbedürftig zu sein.
Nun ist der Schmerz aber nach über einem halben Jahr immer noch da, ich ging zum Arzt und bekam obige Diagnose. Mit Glück hätte ich Stadium 2, dann hätte sich noch kein Knochen gelöst und man würde bei einer OP die betroffene Stelle anbohren um dadurch den Knochen zur Neubildung von Blutgefäsen anzuregen und die Nekrose zu stoppen....so in etwa mit meinen laienhaften Worten.
Ich bin keine Läuferin, aber ich habe Senk-Knick-Spreiz Füsse und bin mehr oder minder Arthrose geplagt, seit ich Milch und Getreide weitestgehend meide zumindest halbwegs schmerzfrei.....und jetzt das
Ist hier jemand mit dieser oder ähnlicher Diagnose?
Meine weitere Frage, kann ich die Knochenrevitalisierung durch NEMS fördern, wenn ja mit welchen?
Bei meiner Suche bin ich auch auf Dr. Feil gestossen, das Arthrosebuch habe ich mir gleich bestellt. In dessen Forum ist ein User mit OD der sich nach der von Dr.Feil empfohlenen Diät ernährt um die OP zu umgehen, das wäre natürlich die allerbeste Lösung.

Momentan nehme ich täglich:
Vit.A 25.000 IE
Vit. B 100 Complex
Vit. C 2g
Vit. D (mom viel Sonne und Leber) ab Oktober würde ich 10.000IE täglich nehmen
Vit.E 400 IE
Magnesium 1g
Kalzium 200mg
Selen 1000mg
Jod 4 Tr. Lugol
Mangan 15mg
Zink 50mg
Eisen 20mg
Cholin 3g
Acetyl L-Carnitin 3g
Glycin 10g
Omeag3 als Lachsöl ca 15g-20g (halbe Espressotasse)

Ich bin für jeden Tipp dankbar!


LG
Corina

Pong  
Pong
Beiträge: 106
Registriert am: 29.05.2014

zuletzt bearbeitet 11.07.2014 | Top

RE: Osteochondrosis dissecans im Sprunggelenk

#2 von Pong , 27.07.2014 17:34

Sodele, ein kleines Update...
Die Knochennekrose hat sich glücklicherweise nicht bestätigt.
Der aktuelle Befund besagt das mein Sprungelenk ziemlich ramponiert ist. Sämtliche Bänder und Sehnen sind überdehnt oder angerissen. Das sind im großen und Ganzen alte Verletzungen. Durch den letzten Umknicker haben sich nun aber die Sehnen entzündet und eine Zyste gebildet. Das ist nun das was auch die Schmerzen verursacht.
Mein Arzt schlug mir zwar vor per Arthroskopie die Entzündungen zu entfernen, aber noch streube ich ich.
Letzte Woche war ich auf einem Vortrag von Andreas Munsonius von Dr.Feil nund habe mich nun mit folgendem Knochen-Regenerationspaket in Anlehnung an das Nährstoffpaket versorgt. Ich nehme nun zusätzlich:

3000mg MSM
1500mg Glucosamin
1000mg Chondroitin
10g Kollagen
1000g Kalzium
10g Hagebuttenpulver
und fast täglich den Dr.Feil Gewürzquark mit 1 TL Kurkuma, 1 halber TL Zimt, Chili/Harissa, Pfeffer und ne Hand voll Kräuter.

Die obigen Substanzen bekommt man als Pulver recht günstig über den Hunde-bzw. Pferdebedarf.

Obs wirkt kann ich noch nicht sagen, ich habe die Kur erst vor einer Woche begonnen. Die ersten Verbesserungen sollten nach ca 4 Wochen spürbar sein. Mit einer Heilung sollte man in ca. 6-9 Monaten rechnen können. Meine Schmerzen sind nicht unerträglich, so dass ich die OP erst mal abgesagt habe, um den Selbstheilungkräften meines Körpers eine Chance zu geben. Desweiteren erhoffe ich mir bei der Gelegenheit auch die vorhandene Rhitzarthrose an beiden Daumen zu kurieren. Schaun mer mal. :-)


LG
Corina

Pong  
Pong
Beiträge: 106
Registriert am: 29.05.2014


RE: Osteochondrosis dissecans im Sprunggelenk

#3 von Chris (edubily) , 27.07.2014 17:39

Hallo Corina,

der Plan ist sehr gut, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Eine Kleinigkeit allerdings: 10g Kollagen wäre mir persönlich zu niedrig. Ich würde in den 40g-Bereich gehen.
Allerdings sei dir das selbst überlassen, der Rest sieht in jedem Fall sehr gut aus.

Ich denke, dass du das mit damit ziemlich gut in Griff bekommen wirst.

LG, Chris

 
Chris (edubily)
Admin
Beiträge: 2.471
Registriert am: 27.05.2014


RE: Osteochondrosis dissecans im Sprunggelenk

#4 von Pong , 27.07.2014 18:32

Hallo Chris,
beim Kollagen war ich auch am zweifeln, ich könnte auch auf 40g hoch, wäre es auch möglich Gelatine zu nehmen. Ich habe zwar gelesen, das dieses Kollagenhydrolysat sozusagen direkt in den Knorpel eingebaut werden kann, aber würde das Gelatine nicht eventuell über einen Zwischenschritt auch schaffen?
Ich hoffe sehr, dass es gelingt, ich habe keine Angst vor der OP, aber wenn im Gelenk eh schon alles kaputt und verwachsen ist, habe ich bedenken, das anschließend eine vernünftige Wundheilung ohne weitere Verwachsungen stattfinden.

Noch ne Frage zu MSM, wäre das auch ein Methyl-Donator? Die Namensgleichheit legt es nahe, aber als chemische Null frag ich lieber nochmal nach.


LG
Corina

Pong  
Pong
Beiträge: 106
Registriert am: 29.05.2014


   

Blutwerte
Divertikulitis

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 8
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen